Stellen Sie sich so viele Wege vor, Ihre Videos zu verbessern,
wie Sie können. Und nun verdoppeln Sie diesen Wert.









Abmessungen

Elasty gibt Ihnen eine Vielzahl von Funktionen, die aus dem Bereich der Bildbearbeitung kommen, aber für Filme bisher undenkbar waren.

Drehen

Haben Sie die Kamera beim Filmen falsch herum gehalten? Kein Problem. Mit Elasty können Sie selbst den finalen Film noch mit nur einem Klick nach rechts oder links drehen.

Spiegeln

Das Spiegeln von Bildern (das ist eine Art vertikale oder horizontale Reflektion) ist ein absolut unerlässliches Hilfsmittel im Bereich der Bildbearbeitung. Von nun an steht Ihnen diese Funktion auch im Bereich der Videobearbeitung zur Verfügung. Und das beste: Auch diese Funktion lässt sich mit nur einem Klick aktivieren.

Freistellen

Auch die Funktion zum "Freistellen" ist ein klassisches Hilfsmittel der Bildbearbeitung. Sie hilft Ihnen, wichtige Bildbereiche hervorzuheben oder Artefakte aus der Stabilisierung eines Filmes zu eliminieren.





Stabilisierung

Kamerabewegung entfernen


Video Tutorial: Eine Stabilisierung durchführen
Ist Ihre Hand bei der Aufnahme eines Filmes nicht so ruhig, wie Sie es gerne hätten? Das kann jedem passieren. Und was, wenn Sie bessere Filme haben möchten? Es gibt eine App dafür - Elasty.

Automatische Stabilisierung

Elastys Funktion zur Bildanalyse reduziert die störenden Bewegungen. Es erkennt automatisch vertikale und horizontale Bewegungen der Kamera und korrigiert sogar Drehungen. Die Stärke können Sie natürlich selbst festlegen.

Manuelle Stabilisierung

Erstellen Sie einfach manuell einen Fixpunkt im Film und lassen Sie Elasty den Bewegungsverlauf analysieren. Anschließend steht der manuellen Stabilisierung nichts mehr im Weg.


Im oberen Video können Sie das ohne Stativ aufgenommene Video (links)
mit dem von Elasty stabilisierten Ergebnis (rechts) vergleichen.




Bewegungsanalyse

Fixpunkte auf bewegte Objekte anwenden


Video Tutorial: Bewegungsanalyse und Spezialeffekte
Elasty bedient sich einer hochkomplexen Technologie: Bewegungsanalyse. Und so funktioniert‘s: Erstellen Sie einen Fixpunkt im Film und lassen Sie Elasty den Bewegungsverlauf analysieren. Warum das nötig ist? Elasty verknüpft zu einem späteren Zeitpunkt ganz einfach und automatisch Spezialeffekte und Fixpunkte.

Nachdem Sie die Fixpunkte angelegt haben, überprüfen Sie, ob die Bewegung korrekt erkannt wurde. Es kann durchaus passieren, dass der Fixpunkt auf einmal einem anderen Objekt folgt. Sobald Sie das feststellen, können Sie den Fixpunkt einfach an den richtigen Ort verschieben. Dann wird der Fixpunkt seine Position automatisch wieder anpassen.


Im Detail: Nutzen Sie Szenenwechsel, um die Sicht- und Unsichtbarkeit von Objekten zu bestimmten Zeitpunkten gegenüber Elasty klarzustellen.


Stellen Sie sich vor,
Sie wollten
einen Effekt hinzufügen,
der kontinuierlich
dem sich bewegenden Kopf
der Person folgt.
Fügen Sie einfach
einen Fixpunkt hinzu,
der der Nase folgt,
und Sie sind fertig.
Sobald der Charakter
aus dem Bild verschwindet,
definieren Sie
einen Szenenwechsel.
Dieser wird durch
einen Punkt angedeutet.




Nach dem Szenenwechsel
können Sie
den nun deaktivierten Fixpunkt
dennoch weiterhin sehen.
Allerdings wird seine
Funktionalität an der Stelle
des Szenenwechsel negiert.






Spezialeffekte

Effekte mit Fixpunkten verknüpfen

Einen Film zu gestalten, bedeutet in erster Linie für Sie, die Objekte, die Sie "hervorheben" wollen, mit jeweils einem Fixpunkt zu versehen und anschließend eine Bewegungsanalyse durchzuführen. Danach können Sie
  • dem Fixpunkt entweder einen oder mehrere Effekte hinzufügen
  • oder mehreren Fixpunkten einen Effekt zuordnen.

Professionelle Effekte inklusive

Bereits 11 Effekte liefern wir Ihnen mit Elasty aus. 11 Effekte, von denen alle eine extrem hohe Anpassbarkeit haben. Etwas klarer formuliert, gibt es allein 34 Möglichkeiten direkt nach der Installation, Ihnen Filmen Ihren Stempel aufzudrücken. Hier ein paar Beispiele dafür, was alles möglich ist:
  • Fügen Sie ein Bild oder eine QuickTime Animation ein
  • Erstellen Sie einen Wischeffekt und lassen Sie Personen durch die digitale Unschärfe anonym bleiben
  • Verzerren Sie Elemente und färben Sie sie neu ein. Auf diese Weise wirkt alles wie von einem anderen Planeten
  • Fügen Sie sich bewegenden Objekten einen kleinen Glitzerregen hinzu

Elasty und Sie - das kreativste Team überhaupt

Mit Hilfe des Quartz Composers können Sie bequem absolut jede vorstellbare Art von Effekten erstellen und diese später ganz bequem in Elasty importieren.


Im Detail: Spezialeffekte zu Filmen hinzufügen


Fügen Sie einen Fixpunkt
hinzu und führen Sie
eine Bewegungsanalyse aus.
Wählen Sie einen Spezialeffekt
aus und passen Sie
ihn nach Belieben an.
Vergrößern und drehen Sie
den Effekt,
sofern nötig und gewünscht.



Das Ausgabevideo wurde mit einem Farbfilter (Monochrom) und dem Partikeleffekt bearbeitet.




Schnell oder langsam - der Zauber der Geschwindigkeit

Akzente zu setzen, war nie zuvor so einfach

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, die Geschwindigkeit anzupassen wie zum Beispiel im Film Matrix?
  • Die Geschwindigkeit zu verringern, kann Ihnen dabei helfen, hervorzuheben, was gerade passiert oder was in Kürze passieren wird.
  • Teile eines Videos zu beschleunigen, kann dann hilfreich sein, wenn Sie den Teil für unnötig halten, aber dennoch zum besseren Verständnis im Film behalten müssen
Und mit dem speziellen Geschwindigkeitsfenster von Elasty ist die Anpassung der Bewegung im Film ein Kinderspiel. Schauen Sie sich doch einfach mal das Video Tutorial an, das sich mit diesem Thema beschäftigt.

Ihr persönlicher Soundtechniker. Bloß weniger zickig.

Elasty verfährt mit Ton, wie es sich jeder Kreative wünscht: Die Tonhöhe und die natürliche Anmutung der Tonspur werden von Be- oder Entschleunigung nicht beeinflusst. Darüber hinaus können Sie Bild ohne Ton oder Ton ohne Bild exportieren. Alles ganz einfach.


Das "mit Elasty bearbeitete" Video zur Linken ist viermal
schneller als das ursprüngliche Video.

Das "mit Elasty bearbeitete" Video zur rechten ist dreimal
langsamer als das ursprüngliche Video.


Das gesamte Video nach der Bearbeitung können Sie sich ganz einfach hier ansehen. In diesem Video sehen Sie von normaler Geschwindigkeit über be- und entschleunigte Geschwindigkeit alles, was für das sogenannte Retiming wichtig und interessant ist.





Sie haben viele Videos und möchten diese gern bearbeiten?
Sie möchten aber kein Vermögen ausgeben? Dann brauchen Sie Elasty!

En | Fr | De | Nl | Es | It